Informationen für Postdocs und Habilitierende

Informationen für Postdocs und Habilitierende

Auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Informationen für Postdocs und Habilitierende an der Universität Passau.

Habilitation

Eine Habilitation ist an allen Fakultäten der Universität Passau möglich. Die Habilitation dient der förmlichen Feststellung der wissenschaftlichen und pädagogischen Eignung zur Professorin bzw. zum Professor (Lehrbefähigung).

Einzelheiten regeln die jeweiligen Habilitationsordnungen. Bitte beachten Sie dort auch die jeweiligen Hinweise zum Fachmentorat: Wenn Sie ein Stipendium und/oder eine sonstige finanzielle Förderung beantragen, verlangt der Mittelgeber ggf. ein Gutachten des Fachmentorats.

Themen im Zusammenhang mit Ihrem Vorhaben

Kooperation mit Externen

Bitte beachten Sie folgende Hinweise, falls Sie Ihre Habilitation in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen oder einer anderen Institution anfertigen:

  • Bitte klären Sie vor Beginn der Habilitation mit dem Unternehmen bzw. der externen Institution, ob Sie die Regelungen der Habilitationsordnung zum Publizieren (Veröffentlichungen vor Abgabe der Arbeit und Veröffentlichung der fertigen der Habilitationsschrift) einhalten können.
  • Bitte wenden Sie sich vorab an Ihren Habilitationsausschuss.
  • Bitte klären Sie generell, wie vertraulich und geschützt die Daten sind, die Sie im Rahmen der Kooperation mit externen erheben/erarbeiten und wie die Ergebnisse veröffentlicht werden dürfen.
  • Das Urheberrecht und die daraus resultierenden Verwertungs- und Nutzungsrechte stehen allein Ihnen als Verfasserin bzw. Verfasser zu. Aber: Sie können anderen Personen/Einrichtungen Nutzungsrechte vertraglich einräumen. Bitte achten Sie darauf, dass Sie Ihre Rechte nicht 'versehentlich' abtreten (z. B. indem Sie eine Vereinbarung für eine Sperrfrist mit Blick auf Veröffentlichungen unterschreiben).

Regeln guter wissenschaftlicher Praxis

Basis eines jeden wissenschaftlichen Arbeitens an der Universität Passau sind die anerkannten Prinzipien von Wissenschaftlichkeit wie: Ehrlichkeit, die Arbeit lege artis, die Dokumentation der Resultate und das konsequente Anzweifeln aller Ergebnisse.

Entsprechend ihrer gesetzlichen Verantwortung für die Organisation von Forschung, Lehre und Nachwuchsförderung hat die Universität Passau die Satzung zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis und für den Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten erlassen. Diese Regeln sind für alle wissenschaftlich tätigen Mitglieder der Universität Passau verpflichtend und Bestandteil der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Ansprechinstanz rund um Fragen guter wissenschaftlicher Praxis bzw. bei dem Verdacht eines wissenschaftlichen Fehlverhaltens ist die Ständige Kommission zur Untersuchung von Vorwürfen wissenschaftlichen Fehlverhaltens.

Nutzen Sie den E-Learning-Kurs "Gute Wissenschaftliche Praxis in der Promotion" der Goethe-Universität Frankfurt als Einstieg ins Thema.

Änderung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes

Das Wissenschaftszeitvertragsgesetz regelt, wie die Arbeitsverträge für das wissenschaftliche und künstlerische Personal an staatlichen Hochschulen und Forschungseinrichtungen zeitlich befristet werden können. Um Kurzbefristungen von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern zu unterbinden, ist das Wissenschaftszeitvertragsgesetz geändert worden. Die Gesetzesänderung gilt seit dem 17.03.2016. 

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der DFG.

Sie planen, nach Passau zu kommen oder sind gerade angekommen? Der Konvent der wissenschaftlichen und künstlerischen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen kann Ihre erste Anlaufstelle für viele kleine Fragen des Alltags sein: Immatrikulation, Campus Card und vieles mehr. Auf den Seiten des Konvents finden Sie weitere Informationen.

Habilitations-ordnungen

Bei Fragen zu den Habilitationsordnungen wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Dekanate.